Iliosakralgelenk - Schmerzen - so wirst du rasch wieder schmerzfrei!

Schmerzen im Iliosakralgelenk werden durch Fehlbelastungen, Unfälle oder Verschleißerscheinungen verursacht und können in jeder Lebensphase auftreten. Das Iliosakralgelenk-Syndrom betrifft das Becken und die untere Wirbelsäule.

Bei Schmerzen im Iliosakralgelenk bist du in deiner Mobilität eingeschränkt und solltest umgehend zum Arzt gehen. Darüber hinaus gibt es eine Reihe wirksamer Maßnahmen, die du selbst anwenden kannst, damit du bald wieder schmerzfrei bist.

Woran erkennt man Schmerzen im Iliosakralgelenk?

menschliche WirbelsäuleDu erkennst Schmerzen im Iliosakralgelenk daran, dass sie meist einseitig auftreten. Der Schmerzursprung ist in den meisten Fällen über dem Gesäß. Die Schmerzen können aber auch in der Leistengegend oder am seitlichen Becken beginnen und von dort bis in die Rückseite der Oberschenkel oder bis zum Knie ausstrahlen.

Schmerzen im Iliosakralgelenk treten vor allem im Sitzen auf. Wenn du Sportler/in bist oder regelmäßig zum Krafttraining gehst, hast du ein höheres Risiko für Schmerzen im Iliosakralgelenk. Falls sich beim Training die Gelenkflächen verkanten, kommt es zum ISG-Syndrom. Beim Trainieren an Fitnessgeräten entstehen häufig Fehlbelastungen der Gelenke und infolgedessen treten Schmerzen im Iliosakralgelenk auf. Häufig treten die Schmerzen anfallsartig auf, besonders beim Drehen und Beugen des Rumpfes.

Körperliche Anstrengung beim Sport oder bei der Arbeit begünstigen ebenso wie langes Sitzen am Schreibtisch Probleme mit dem Iliosakralgelenk. Zwar treten die Schmerzen im Iliosakralgelenk mit zunehmendem Alter häufiger auf, allerdings leiden auch viele junge Menschen unter den typischen Symptomen.

Charakteristisch für Schmerzen im Iliosakralgelenk sind einseitige oder tief sitzende Chakra-Behandlung und wandernde, in andere Körperregionen ausstrahlende Schmerzen.

Die wichtigsten Ursachen für Schmerzen im Iliosakralgelenk

Für Schmerzen im Iliosakralgelenk kommen unterschiedliche Ursachen infrage. Zu den typischen Auslösern, die eine Blockade im ISG-Gelenk verursachen können, zählen das Heben schwerer Lasten oder plötzliche Stoppbewegungen. Auch ein Tritt ins Leere beim Fußball oder einer anderen Sportart kann Schmerzen im Iliosakralgelenk verursachen.

Manchmal treten die Schmerzen auch vollkommen grundlos auf. Dann solltest du nicht abwarten, sondern umgehend deinen Hausarzt aufsuchen. ISG-Schmerzen können Beschwerden verursachen, die einem Bandscheibenvorfall ähneln. Deshalb ist es wichtig, dass die Diagnose geklärt wird und du die richtige Behandlung bekommst.

Die Ursachen für Schmerzen im Iliosakralgelenk sind häufig Druck- oder Zugbelastungen, die auf den Bandapparat des Iliosakralgelenks einwirken. Diese Überlastungen können durch schweres Heben, Übergewicht oder durch Fehlhaltungen entstehen. Die Schmerzen im Iliosakralgelenk werden dann durch Entzündungsreaktionen verursacht. Über Schmerzrezeptoren werden Schmerzimpulse vom Rückenmark ins Gehirn geleitet. Beim ISG-Syndrom sind die Rezeptoren besonders aktiv.

Zu einer Blockade im ISG-Gelenk kommt es häufig während der Schwangerschaft aufgrund der Lockerung des Bänderapparates. Darüber hinaus können auch Verletzungen, Trauma und Krankheiten wie Morbus Bechterew oder Arthrose Schmerzen im Iliosakralgelenk verursachen.

Wie werden Schmerzen im Iliosakralgelenk diagnostiziert?

Bei Schmerzen im Iliosakralgelenk solltest du dich so bald wie möglich an deinen Hausarzt wenden. Nach der ersten Untersuchung wirst du möglicherweise zum Orthopäden überwiesen, der weitere Tests durchführt. Dazu gehört beispielsweise der Test auf Klopfschmerzhaftigkeit. Bei dieser Untersuchungsmethode werden die Dornfortsätze der Wirbelsäule in einer bestimmten Reihenfolge vom Arzt abgeklopft.

Der Zweck dieser Untersuchung besteht darin, einen Wirbelbruch auszuschließen. Die Wirbelsäule schmerzt beim ISG-Syndrom normalerweise nicht, sondern die Schmerzen sind eher seitlich der Wirbelsäule im unteren Rückenbereich spürbar. Um die Diagnose zu bestätigen, werden weitere Untersuchungen wie eine Röntgenuntersuchung oder eine Computertomografie (CT) durchgeführt. Da bei Hüfterkrankungen oder psychisch bedingten Rückenschmerzen ähnliche Beschwerden auftreten, muss der Arzt die Diagnose durch sorgfältige Untersuchungen sichern.

Welche Therapie hilft bei Schmerzen im Iliosakralgelenk?

Wenn du unter Schmerzen im Iliosakralgelenk leidest, ist es wichtig, möglichst frühzeitig mit der richtigen Behandlung zu beginnen. Dadurch lässt sich verhindern, dass die Symptome chronisch werden. Mit therapeutischen Maßnahmen soll eine effektive Linderung der Schmerzen im Iliosakralgelenk erreicht werden.

Die Therapie kann auch prophylaktisch durchgeführt werden, um erneuten Schmerzen im Iliosakralgelenk vorzubeugen. Wichtig ist, dass du körperlich aktiv bleibst und keine Schonhaltung einnimmst. Auch wenn du Schmerzen hast, solltest du dich ausreichend bewegen. Spezielle Iliosakralgelenk-Übungen, die dir in einer physiotherapeutischen Praxis gezeigt werden, können die Gelenke entlasten und den Heilungsprozess unterstützen.

RückenmassageWenn du unter starken Schmerzen leidest, ist eine Infiltrationstherapie sinnvoll. Bei dieser Behandlungsform spritzt der Arzt betäubende Medikamente (Lokalanästhetika) unmittelbar an die Stelle, die am meisten schmerzt, um die Schmerzrezeptoren ruhigzustellen. Zur Schmerzbekämpfung können auch schmerzlindernde und entzündungshemmende Medikamente wie Kortison verabreicht werden. Bei Schmerzen im Iliosakralgelenk kannst du selbst auch einiges tun, damit du schnell wieder schmerzfrei wirst. Ein warmes Bad, Wärmepflaster oder Bestrahlungen mit der Infrarotlampe wirken gegen die Schmerzen und unterstützen die Therapie.

In der Regel sind Schmerzen im Iliosakralgelenk, die erst kürzlich aufgetreten sind, erfolgreich behandelbar. Wenn die Problematik jedoch seit längerer Zeit besteht, wird die Behandlung deutlich schwieriger. Deshalb solltest du nicht abwarten, denn Schmerzen im Iliosakralgelenk sind behandlungsbedürftig und vergehen nicht von allein. Neben den klassischen Behandlungsmethoden kann dir möglicherweise auch die Akupunktur bei Schmerzen im Iliosakralgelenk helfen. Die Chirotherapie, eine Behandlungsform die ausschließlich über die Hände durchgeführt wird, hat sich bei Iliosakralbeschwerden ebenfalls bewährt. Die letzte Therapieoption ist eine Operation, bei der das Iliosakralgelenk mit Titanimplantaten fixiert wird. In den meisten Fällen gelingt es jedoch, Schmerzen im Iliosakralgelenk mit konservativen Mitteln zu behandeln, vorausgesetzt, der Arztbesuch wird nicht zu lange hinausgezögert.

 

Danke, dass du dich für mein Ebook interessieren. Klicke einfach hier.


Weitere Blogbeiträge:

© 2019