Ischiasschmerzen

Wenn der Ischiasnerv  Schmerzen bereitet

Wo liegt der Ischiasnerv und was hat er für eine Bedeutung

Nervus ischiadicus, ist der lateinische Name, er ist der längste und dickste Nerv in unserem menschlichen Körper. Er besteht aus dem Rückenmark und aus Nervenfasern. Er zieht sich vom unteren Rücken bis hinab zu den Füßen, auf Höhe der Hüfte ist sein Ursprung. Der Verlauf ist an der Oberschenckelrückseite entlang über die Kniekehlen bis zu den Füßen.

 

Ischiasschmerzen bezeichnen wir als Nervenschmerzen, die widerum vom Ischiasnerv ausgelöst werden. Die Schmerzen spüren wir im unteren Rücken uns strahlen bis ins Bein aus. Lähmungen und Gefühlstörungen können Symptome von Ischias sein. Wenn wir sie stechend und reißend empfinden kann das auf einen Bandscheibenvorfall hindeuten. Durch Husten wird der Schmerz noch verstärkt.

Mögliche Ursachen können beispielsweise sein

Entzündung oder eine Einklemmung der Nervenwurzel vom Ischiasnerv. Die Gründe dafür können sein:

Bandscheibenvorfall (Prolaps), eine verrutschte Bandscheibe

>  Bandscheibenverwölbung (Protrusion)

>  Spondylolisthese (Wirbelgleiten)

>  Spondylarthrose

>  Stenose

>  Blockierte Wirbelkörper

>  Muskelverspannungen

Stresssituationen

Tumore gehören eher zu den seltenen Ursachen, dazu kann es kommen, wenn eine Verengung im Wirbelbereich eintritt. Bei Entzündung des Ischias kann der Auslöser die Gürtelrose sein.

 

Symptome, die auf Ischiasschmerzen hindeuten

♦  Im unteren Rückenbereich Schmerzen zun haben ist typisch für Ischias. Der Schmerz verstärkt sich durch Husten, Niesen oder Pressen und sie strahlen aus bis in die Beine.

♦  Auftreten kann bei schwerem Ischias auch Inkontinenz, sowie Lähmungen und Gefühlstörungen.

♦  Auf Grund eines Bandscheibenvorfalls kann eine Einklemmung einen plötzlich auftretenen und reißenden Schmerz verursachen.

♦  Treten die Ischiasschmerzen gleichzeitig mit einem Hexenschuss auf, strahlen sie nicht aus, sondern sind nur im Rücken spürbar.

♦  Ist der Ischiasnerv gereizt und es enstehen dabei starke Schmerzen, sind Begleitsymptome wie Bewegungseinschränkungen und Muskelverspannungen möglich.

Das hilft bei akuten Schmerzen

Beine hochlegen bei Ischias-Schmerzen
Legen Sie bei akuten Ischias-Schmerzen die Beine hoch. Dabei sollten die Unterschenkel erhöht liegen und sowohl Hüft- als auch Kniegelenke im rechten Winkel gebeugt sein.

 

 

Diagnose, welche die körperliche Untersuchung und die Überprüfung der Motorik beinhaltet, die Reflexe und die Sensibilität mit eingeschlossen.

Eine Diagnose kann in der Regel durch typische Anzeichen schnell gestellt werden. Der Arzt möchte dazu einige Dinge wissen, wie, wann und wo die Schmerzen auftraten und ob sie ausstrahlen. Wichtig ist auch ob der Betroffene in der Vergangenheit schon mit Ischiasschmerzen, Bandscheibenvorfall, Inkontinenz oder  Rückenbeschwerden zu tun hatte.

Zur Überprüfung der Motorik, der Sensibilität und der Reflexe ist eine körperliche Untersuchnung von Nöten. Um die Ursache von Ischiasschmerzen zu finden werden weitere Untersuchungen durchgeführt. Besteht der Verdacht auf Bandscheibenvorfall, folgen Untersuchungen wie: Röntgen, Sonografie, Computertomografie, Magnetresonanztomografie. neurologische Untersuchungen und Blutuntersuchung.

 

Behandlungsmöglichkeiten und Verlauf

Bei der Linderung und der Ursachenbehebung der Ischiasschmerzen ist eine Behandlung unumgänglich.

Schmerzstillende und entzündungshemmende Medikamente verschreibt der Arzt bei leichten Schmerzen. In den Rückenmuskel injizierte Schmerzmittel sind eine schnelle Linderung. Schonung, Wärme und Bettruhe werden in der akuten Phase verordnet. Vorbeugend wirkt natürlich eine regelmäßige Bewegnung.

Beim widerholtem Auftreten der Ischiasschmerzen werden folgende Therapiemöglichkeiten angeboten:

⇒  Krankengymnastik

⇒  Rückenschule

⇒  Massagen

⇒  Akupunktur

Wichtig

Eine Operation kann unter Umständen nötig werden, sollten motorische Störungen immer wieder zu einem Badscheibenvorfall führen.

Bei Ischiasschmerzen kann es auch zu einer spontanen Heilung kommen. Verschwinden die Schmerzen innerhalb von sechs Wochen von selbst, ist eine Behandlung nicht mehr sinnvoll. Mit Sport und Gymnastik sollten die Rückenmuskel gestärkt werden, auch eine Rückenschule ist empfehlungswert.

 

Über einen Kommentar zu meinem Blogartikel würde ich mich sehr freuen.

Eine große Hilfe bei deinen Problemen ist natürlich mein Ebook, klicke hier.

 

 

 

 

 


Weitere Blogbeiträge:

© 2019