Nackenschmerzen - steifer Hals

 

Wenn der Nacken schmerzt

Begleiterscheinungen sind ein steifer Hals, Beschwerden an Schulter und Armen

Ursache Nummer 1 ist: Überlastung

Vielmehr uns bewusst ist, hat der Nacken, bis er streikt, jedenfalls schon viel weggesteckt. Vielleicht sind auch nur unangenehme, ziehende und bohrende Schmerzen die Spitze des Eisbergs? Der kalte Luftzug beim Autofahren mit offenem Fenster tags zuvor oder das lange Sitzen am Computer können ein plausibler Auslöser sein. Lange Überforderung von Kopf bis Fuß tragen auch viel dazu bei.

Haltungsprobleme und überlastete Muskeln im Rücken-, Nacken- und Schulterbereich sind die Hauptursachen dafür. Äußerst schmerzhaft ist der Druck auf typische Stellen, weil sich auf Dauer die Muskeln verkürzen und verhärten. Durch geringe Zusatzbelastung, auch Stress, kann die mühsam beibehaltene Balance kippen. Ein Teufelskreis entsteht, wenn sich durch Fehlhaltungen die Schmerzen verstärken und verfestigen. Ein akuter Schiefhals kann sogar zum Innehalten zwingen.

Überlastung und Schmerz = Teufelskreis

Schmerzen sollten unbedingt behandelt werden. Auch um zu vermeiden, dass kein Schmerzgedächnis entsteht, das zu Nervenveränderung führt. Siehe Bild.

Von chronischen Schmerzen spricht man, wenn sie sich verselbständigen und sie sind daher schwieriger in den Griff zubekommen. Um aber beim Thema Nackenschmerzen zu bleiben, hier ein kurzer Überblick.

Es gibt viele Ursachen von Nackenschmerzen, unter ein Prozent ist die Ausnahme, das ein ernster Hintergrund besteht. Hauptursachen sind verspannte Muskeln und Verschleiß. An erster Stelle der Ursachen stehen überlastete und verspannte Muskeln. Sie sind zwar lästig, aber überwiegend harmlos. Verspannungen können auch einen psychischen Hintergrund haben. Darauf hinweisen kann zum Beispiel eine begleitende depressive Stimmung.

Zum Verschleiß an der Halswirbelsäule und degenerativen Veränderungen kommt es mit zunehmenden Alter. Einschränkungen der Halsbewegung mit begleitenden Schmerzen sind die erstmals auftretenden Beschwerden. Ein gewisser Verschleiß ist aber im Laufe eines Lebens ganz normal. Würde man bei über fünfzig Jährigen die Halswirbelsäule röntgen, käme eine Menge Krankhaftes dabei heraus, auch wenn keine Beschwerden sich einstellen.

 

Akute Nackenschmerzen: Ein Notfall?

Treten im Kiefer, Arm, Rücken oder Nacken akute Schmerzen auf, können das auch Anzeichen für einen Herzinfarkt oder eine Erkrankung der Hauptschlagader sein. Bei Gangstörungen, starken Schwindelanfällen und Nackenschmerzen kann es sich auch um eine spezielle Form des Schlaganfalls handeln, der das Kleingehirn betrifft. Sollten sich noch hohes Fieber, Benommenheit und eine plötzliche Ohnmacht  mit ungewöhnlichen Schmerzen im Kopf einstellen, sollte man sofort einen Notarzt alamieren.

 

 

Nackenschmerzen mit psychischen Hintergrund

Symbolisiert eine Entspannung und die Ruhe in uns selbst wenn wir uns im Vertrauen für unsere innere Weisheit öffnen, wodurch wir auch dazu in der Lage sind, uns auf flexible Art und Weise für die anderen und für Eindrücke aus der Außenwelt zu öffnen. Alles von oben betrachten zu können; sich zu trauen, ohne Selbsteinschränkung in alle Richtungen zu schauen. Dich frei-fühlen, dich aus beklemmenden Situationen los-reißen. Vorsichtig den Mittelpunkt halten zu wissen: ich oder die anderen.

Erkrankungen des Nackens - steifer Nacken

Übertriebener Stolz: wegen äußerer oder unechter Werte, eine Folge dessen, von einem inneren Selbst abgeschnitten zu sein; Spannungen, Ängste und Unsicherheit. Mit deinen Federn prahlen, um dich dennoch in irgendeiner Weise bestätigt zu fühlen, denn du zweifelst an deinem Wert. Du klammerst dich an etwas, wodurch du dir selbst weh tust: innerliches Gefühl, blockiert und gefangen zu sein. Du würdest gerne nach außen strahlen, aber du fühlst dich innerlich bedrückt.

Ängstliche Versteifung: das Gefühl, nicht zu genügen, du guckst nur links und rechts und traust dich nicht breiter zu schauen. Du fühlst dich "gefangen", vor allem emotional. Zu stur, aber vor allem zu ängstlich, zu "hören" oder zu "sehen": Du flüchtest. Du fühlst dich zu klein dazu, die volle Verantwortung zu übernehmen; du fühlst dich nicht dazu im Stande, Dinge gerade heraus zu sagen, vollkommen ehrlich zu dir zu sein; zu ängstlich, dich zu beugen, du flüchtest von der Wahrheit über dich selbst.

Die Lösung

Basiere dein Leben auf der Führung der inneren Autorität, und fühle dich stark in deinem Selbst. Flüchte nicht länger vor deiner inneren Weisheit und der Botschaft, die andere dir mitgeben können: Öffne dich  flexibel, in Liebe, zu den anderen hin. Höre auf deine Gefühle, auf deine Natur: Fociere nicht, werfe Ballast von dir , lasse alles los, was dich beklemmt. Bestimme selbstsicher deine Richtung; beuge dich flexibel zu dem Weg hin, den du intuitiv als den besten empfindest, und bremse dich hierbei nicht mit erstickenden, konservativen Gedanken, die deine Entwicklung verhindern.

 

Schleudertrauma der Halswirbelsäule

Nackenverletzung oder Halswirbelverletzung bei einem Autofahrer, der bei einem Unfall von hinten angefahren wurde.

Bei einem Schleudertrauma liegt im Bereich der Halswirbelsäule eine Weichteilverletzung vor. In erster Linie sind Bindegewebe und Muskeln betroffen. Verletzungen am Gelenk oder Knochenbrüche können in schweren Fällen hinzu kommen. Bänder der Halswirbel können gezerrt oder eingerissen sein, Bandscheiben verletzt oder Blutgefäße einreißen und es zu Einblutungen ins Gewebe kommt.

Plötzliches, starkes Beugen und Überstrecken der Halswirbelsäule kann die Ursache eines Schleudertraumas sein. Typische Verletzung bei einem Auffahrunfall mit dem Auto. Beim Kampfsport kann es auch zu einem Schleudertrauma kommen.Bei Freizeitaktivitäten, wie Achterbahn-  oder Autoscoterfahren ist eine solche Verletzung möglich. Das die einwirkende Kraft unerwartet auftritt, ist dafür entscheidend.Eine angespannte Muskulatur würde den Hals vor einer Überdehnung schützen.

Richtige Behandlung ist wichtig

In der Regel genügt eine konservative Behandlung, nicht von Nöten ist meist eine operative Therapie. Kopf und Hals sollten möglichst wenig belastet werden, bei einem leichten Schleudertrauma aber nicht übertrieben geschont sondern beweglich gehalten werden. Krankengymnastische Übungen tragen dazu bei, den Heilungsprozess zu beschleunigen. Schmerzmittel können bei starken Schmerzen linderung bringen. Bei einer Fraktur der Halswirbelsäule muss sie länger ruhig gestellt werden. Eine Operation kann von Nöten sein.

Bis ein Schleudertrauma verheilt ist, hängt von der Schwere der Verletzung ab.

 

Ich wünsche dir beste Gesundheit und ein Leben ohne Rückenleiden. Info zu Rückenleiden - Ebook Bestellung hier.

 

 

 


Weitere Blogbeiträge:

© 2019